Nov 10, 2016

Posted by in Geschäft, Rock-Bands | Comments Off on Eine Plattform für junge Rock-Bands

Eine Plattform für junge Rock-Bands

  1. In einer vorübergehend leer stehenden Halle der Alme AG fanden am Wochenende zwei Rock- &Metal-Nights mit insgesamt acht Deutschschweizer Bands statt.

the-radio-sun-bandAadorf – Das von der Firma Showlight aufgestellte Equipement konnte sich sehen lassen. Eine komplette Lichtanlage inklusive grosszügiges PA verwandelten die von der Familie Bonettigrosszügigerweise zur Verfügung gestellte Fabrikhalle in einen optimalen Konzertraum. Eine Bar war ebenfalls installiert worden, nur der Publikumsaufmarsch hätte noch etwas grösser ausfallen können. Die angereisten Zuhörerinnen und Zuhörer konnten aber von luxuriösen Verhältnissen profitieren.

Für die Organisation und Koordination dieses umfangreichen Events mit zwei Konzertnächten waren Roger Badertscher von Speed Demon und Mirko Siegwart von Unlight verantwortlich. Während die zweite Konzertnacht am Samstag vorwiegend Black-Metal mit den Bands Infected Noise aus Frauenfeld, Dark Moon aus Basel, Profounded aus Luzern und Unlight aus der Deutschschweiz im Angebot hatte, standen am Freitagabend rockige und grungige Klänge im Vordergrund.

  1. Solistische Einlagen

sk1-ballistische-einlagen-cop-flx-2-us-styleDie Opener-Band Bad Shaved aus Sirnach löste locker die schwierige Aufgabe, den Anlass zu eröffnen. Die einzelnen Musiker Christian Schneebeli (key), Markus Kopp (voc/sax), Giorgio Favero (b), Silvio Grütter (voc/harp), Gügs Gruber (git) und Pady Gerber (d) brillierten mit vielen solistischen Einlagen. Ein Höhepunkt ihres kraftvollen Auftritts war das «Duell» zwischen Bluesharp-Spieler Silvio Grütter und Sänger Markus Kopp am Altsax.

Einen professionellen Gig legte dann die Cross-Rock-Formation Maisbrot auf die Bühne. Steve Rotenbühler (voc/git), Reto Maissen (git), FabiGemperle (d) und Andy Stadelmann (b, bvoc) kamen mit ihren auch visuell ziemlich amtlich in Szene gesetzten Songs beim Publikum sehr gut an. In ihren Stücken waren Grunge-Elemente nicht zu überhören, allerdings vermischt mit teilweise infernalischem Hard-Rock. Sie selber nennen ihren Stil «New Metal».

  1. Stilechte Hard-Rock-Songs

maxresdefault-1Mit Speed Demon war dann die Band mit Veranstalter Roger Badertscher (voc/git), Dani Hoffman (d), Remo Schärer (b) und Paul Brander (git) an der Reihe. Ihre interessanten und stilechten, gemeinsam komponierten Hard-Rock-Songs kamen beim Publikum ebenfalls sehr gut an. Die noch junge, aber bereits sehr viel versprechende Rock-Band aus Wängi nannte Metallica und Panthera als wichtige musikalische Vorbilder.

Erst nach Mitternacht fuhr dann noch der Most Indian X-Press auf der Bühne ein. Christoph Gabl (git/voc), Ronnie Stutz (git/voc), Andi Zurfluh (b) und Marcel Langensand (d) sorgten mit ihren Covers von AC/DC, Lenny Kravitz, Ugly Kid Joe bis zu Eric Clapton, den Beatles und den Stones für eine Rock-Party der Extraklasse. Mit einer abschliessenden Jam-Session unterhielt man sich an der ersten Aadorfer Rock- &Metal-Night bis in die frühen Morgenstunden.